Name des Autohauses

Über uns

Platzhalter

Geschichte des Autohauses Deitert

1935

Franz Deitert eröffnete am 01.07.1935 an der Bachstraße 14 seinen Kfz-Meisterbetrieb mit Tankstelle.
Schon damals galt als oberster Grundsatz:

"Zuverlässige, saubere und allerbeste Arbeit!"

1949

Der Krieg war noch nicht vergessen - VW begann gerade mit der Produktion des "Käfers".
Franz Deitert übernahm die 1. VW-Vertretung im Kreis Tecklenburg.
Schnell erinnerte man sich an die immer hervorragend geführte Werkstatt und schon bald rollten die ersten nach dem Krieg gebauten VW im Tecklenburger Land.

1954

Im Laufe der Zeit wurde klar, dass die Anforderungen an ein modern und zeitgerecht geführtes Autohaus immer größer werden.
Franz Deitert entschloss sich, auf dem Betriebsgelände einen neuen Ausstellungsraum und eine größere Tankstelle zu bauen.

1959

In diesem Jahr errichtete Franz Deitert eine neue und größere Werkstatt mit Ersatzteillager.
Der gute Ruf des Hauses und der wirtschaftliche Aufschwung machten die Entwicklung dringend erforderlich.

1962

Neubau einer Ausstellungshalle für Neu- und Gebrauchtwagen mit 900 qm überdachter Fläche und einem Keller für weitere 60 Fahrzeuge.
VW-Deitert Setzte sich hier Maßstäbe, die weit über die Grenzen des Kreises Tecklenburg hinausgingen.
In den darauf folgenden Jahren wurde der Betrieb stetig weiter ausgebaut.
Das Unternehmen wurde ständig den neusten Erkentnissen und Anforderungen modernster Automobiltechnik angepasst.

1972

Im Januar übernahm Ludwig Deitert die Firma

1973

Mit der VW-Vertragswerkstatt "Autohaus Mettingen" wurde im Mai ein rechtlich selbstständiger Zweigbetrieb eröffnet

1980

Um die Stadtsanierung "Neubau der Kreissparkasse" zu ermöglichen, entschloss man sich am Tecklenburger Damm einen neuen Betrieb zu errichten.
Auf ca. 14.000 qm entstand nach nur 10-monatiger Bauzeit das "Autohaus Tecklenburger Damm".

1998

Am 30. Oktober wurde die neue Audi-Ausstellungshalle eröffnet.


Geschichte des Autohauses Suhre

1929 -1932

Am 29.9.1929 machte sich Wilhelm Suhre sen. selbständig. Zuerst an der Tecklenburger Str. 15 mit einem Handwerksbetrieb für Fahrräder, Motorräder und Nähmaschinen. 1932 wurde der Betrieb dann aufgrund größeren Platzbedarfes an den heutigen Standort verlagert und Wilhelm Suhre übernahm die Vertretung für die Marke Auto-Union.

1936

In diesem Jahr eröffnete W. Suhre als zweites Standbein eine Westfalen-Tankstelle.

1939 - 1960

Die Werkstatträume wurden 1939 vergrößert und im Jahre 1960 wurde das benachbarte Grundstück von der Stadt gekauft.

1961-1969

Im Jahr 1961 wurde die Tankstelle versetzt, modernisiert und ein Ausstellungsraum geschaffen.

1978

Ein zweigeschossiger Ausstellungsraum wurde auf dem von der Stadt gekauftem Grundstück errichtet und gleichzeitig entstanden Sozialräume für die Mitarbeiter und eine separate Karosseriewerkstatt im Anschluss an die vorhandene Werkstatt.

1997- 1998

Der Betrieb wurde in diesen Jahren umfangreich umgebaut. Die Werkstatt wurde bei laufendem Betrieb komplett erneuert und die Ausstellungshalle erweitert. Um den Herstelleranforderungen gerecht zu werden, musste die Tankstelle geschlossen werden.

2000

Im Juli fusionierten das Autohaus Tecklenburger Damm und Autohaus Mettingen mit der Firma Suhre aus Lengerich.
Daraus entstand: Deitert Suhre GmbH & Co. KG mit Audi, Volkswagen, Volkswagen-Nutzfahrzeuge und Škoda Service


Geschichte des Autohauses Deitert Suhre

2011

Im August 2011 trat Vera Deitert, Tochter der geschäftsführenden Gesellschafterin Maria Deitert, in die Firma ein und ist seit September 2012 ebenfalls als Geschäftsführerin tätig.

2012

In diesem Jahr wurde die Volkswagenausstellungshalle in Ibbenbüren nach den aktuellen Standards des Herstellers modernisiert.

2012 und 2013

Die Betriebsstätte in Mettingen wurde in diesen Jahren modernisiert.

2015

Anfang des Jahres erfolgte eine Erweiterung der Werkstatt in Ibbenbüren, sowie der Bau eines Reifenhotels.

PopUp - VW Fest bei Deitert Suhre